Kind und Sehen

Richtig sehen lernen

Die Fähigkeit, zu sehen ist in jedem Menschen angelegt, genauso wie etwa die zu laufen. Und so, wie das Laufen gelernt werden muss, will auch das Sehen trainiert werden. Manche Kinderaugen brauchen dafür die Brille als “Trainingsgerät“.

Die Etappen zum "Adlerauge": 

  • Im 1. Monat sieht das Neugeborene noch nicht besonders scharf. Es kann hell und dunkel sowie kontrastreiche Umrisse erkennen.
  • 2. Monat: Das Baby nimmt Umrisse eines Gesichts oder grobe Muster wahr.
  • Im 3. und 4. Monat schaut es den Eltern lächelnd ins Gesicht.
  • 5. Monat: Jetzt sieht es seine Eltern ganz genau. Heimliches Davonschleichen aus dem Zimmer provoziert lautstarken Protest. 
  • 6. Monat: Das gezielte Greifen nach Gegenständen beginnt.
  • 7. Monat: Jetzt gelingt es schon ganz gut, einen Gegenstand in die Hand zu nehmen, ihn zu drehen und zu wenden.
  • 8. Monat: Das Baby kann jetzt schon Feinheiten im Gesicht (Augen, Nase, Mund) erkennen und ist in der Lage, bekannte und fremde Gesichter zu unterscheiden.
  • 9. Monat: Daumen und Zeigefinger werden aktiv. Sie picken kleine Gegenstände präzise auf.
  • 11. Monat: Auf die Frage "Wo ist Papa?" wendet das Kind den Kopf, um ihn zu suchen.
  • 12. Monat: Am Ende des ersten Lebensjahres gibt das Kind den Eltern ganz gezielt Gegenstände in die Hand.
  • 1. Bis 5. Lebensjahr: Die Sehschärfe der Augen wird immer besser.