Service

Glossar

Silikon-Hydrogellinsen

Wie gut Kontaktlinsen vertragen werden, hängt wesentlich davon ab, wie viel Sauerstoff das Material durchlässt (Sauerstoffdurchlässigkeit). Seit einigen Jahren sind weiche Kontaktlinsen erhältlich, die den Sauerstoff nicht nur durch das in ihnen enthaltene Wasser transportieren, sondern zusätzlich durch das Material. Möglich wird das durch den Anteil an Silikonkautschuk, der Sauerstoff direkt weiterleiten kann, als Ergänzung zum konventionellen Kunststoff. 

Für die Kontaktlinsenträger ist das ein großer Schritt nach vorn: Silikon-Hydrogellinsen lassen fünf- bis sechsmal so viel Sauerstoff an die Augen wie Weichlinsen aus anderen Materialien. Vor allem auch deshalb sind sie so angenehm zu tragen. Manche Silikon-Hydrogellinsen können sogar einen ganzen Monat lang in den Augen bleiben, ohne dass man sie herausnehmen müsste.

Aber auch Silikon-Hydrogellinsen können nicht alle Probleme lösen. Einerseits sind sie im Allgemeinen etwas härter als konventionelle Linsen, andererseits bilden sich auf ihnen mitunter mehr fettige Ablagerungen, sodass die Linsen intensiver gereinigt werden müssen. Ob diese Linsen geeignet sind, wird im Zuge der Anpassung getestet. 

Zurück zur Übersicht