Service

Glossar

Bindehautentzündung

Jucken, Brennen, verklebte Augenlider am Morgen und vor allem rote Augen sind die Symptome. Die Bindehautentzündung ist die mit Abstand häufigste Augenerkrankung. Das unangenehme Gefühl, „man habe Sandkörner im Auge“ gehört dazu. Die Augen sondern zudem vermehrt Sekret ab, das wässrig, schleimig oder eitrig sein kann. Auch die Lichtempfindlichkeit nimmt zu. Was aber ist überhaupt die Bindehaut, die dann entzündet ist?

Die Bindehaut kleidet die Lider innen aus und überzieht die Lederhaut bis zum Rand der Hornhaut. Sie trägt zum Tränenfilm bei, befeuchtet das Auge und spielt bei der Immunabwehr eine wichtige Rolle. Ist die Bindehaut entzündet, reagiert das Auge mit einer ansteigenden Blutfülle, was eben die geröteten Augen zur Folge hat. Bindehautentzündung wird meistens durch Umweltreize wie Trockenheit, Rauch und Staub verursacht, auch Allergien und Bakterien können Auslöser sein. 

Eine Bindehautentzündung sollte also nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Kommt noch eine bakterielle Infektion dazu, ist sie sehr ansteckend. Im Einzelfall können sich hinter den Symptomen auch andere Augenkrankheiten verbergen. Ansonsten gilt: Bindehautentzündungen können mit geeigneten Augentropfen oder Salben schnell und problemlos kuriert werden.

Zurück zur Übersicht