Service

Glossar

Motivlinsen

Dass Kontaktlinsen heute weitaus mehr sind als "nur" eine dezente Sehhilfe, beweisen farbige Kontaktlinsen, die seit einigen Jahren im Trend liegen: Die natürliche Augenfarbe kann betont, verdeckt oder völlig verändert werden, gleichzeitig wird die jeweilige Fehlsichtigkeit korrigiert, sofern überhaupt eine vorliegt. Denn farbige Linsen können auch von Normalsehenden getragen werden. 

Genauso angesagt, besonders bei Jugendlichen, sind Motivlinsen, die einen spektakulären Schritt weiter gehen. Hier werden dem natürlichen Auge nicht nur andere Farben, sondern auch Muster oder sogar Bildmotive verpasst. Damit lassen sich allerlei verrückte Effekte erzielen, weshalb diese Linsen auch "Crazy Lenses" oder "Funlinsen" heißen.

Für weltweites Aufsehen sorgte etwa der Leichtathlet Linford Christie, als er die Reporter bei der Olympiade 1996 mit Kontaktlinsen empfing, die das Firmen-Logo seines Sponsors zeigten. 

Beliebt sind extravagante Motivlinsen vor allem im Karneval oder zu Halloween. Wer zu diesen Anlässen in ein Katzenkostüm schlüpft, muss sich nicht mit aufgemalten Schnurrhaaren im Gesicht begnügen, er kann sich sogar Katzenaugen zulegen. 

Doch jeder Spaß hat seine Grenzen. Im Unterschied zu herkömmlichen Kontaktlinsen, gibt es doch eine Reihe von Situationen, in denen man lieber keine Motivlinsen tragen sollte, da sie mitunter das Sehen beeinträchtigen können, etwa beim Autofahren. 

Außerdem gilt auch für diese Linsen, selbst wenn sie nur für Karneval und Co getragen werden sollen, die strenge Regel: Wer überhaupt Kontaktlinsen tragen möchte , sollte die Linsen vom Fachmann an die Augen anpassen lassen.

 

Zurück zur Übersicht