Glossar

Pflegemittel

Mit der Brille ist es ähnlich wie mit Fensterscheiben. Scheinbar ein Kinderspiel, sie sauber zu kriegen, stellt man oft genug erst beim Wischen fest, dass es so einfach dann doch nicht ist - die Tücke steckt im Detail.

Immer richtig ist der Griff zum trockenen Brillenputztuch aus Mikrofaser, wie man es beim Brillenkauf in der Regel dazu bekommt. Das weiche Tuch entfernt leichte Verschmutzungen, Staub und Fingerabdrücke zuverlässig, ohne die Gläser zu zerkratzen. Bei stärkerer Verschmutzung sollte man zu einer feuchten Reinigung übergehen. Hier gibt es spezielle Sprays zur Brillenreinigung. Aber auch eine Reinigung mit lauwarmem Wasser führt zu passablen Ergebnissen. Um Fettspuren besser zu entfernen, ist es sinnvoll, einen Tropfen Spülmittel oder milde Seife beizumengen. Nach der feuchten Reinigung werden die Brillengläser mit einem fusselfreien Tuch trocken gerieben. Saubere Geschirrhandtücher sind durchaus geeignet, T-Shirts, Pullover und ähnliche Textilien hingegen weniger. Sie sind rauer und können das Brillenglas zerkratzen. In jedem Fall sollte man Brillen von aggressiven Reinigern und ähnlichen Putzmitteln fernhalten. Kontaktlinsen benötigen eine etwas aufwendigere Pflege (Kontaktlinsenpflege).

Mehr zum Thema Brillenpflege

» zum Glossar