Glossar

Polycarbonat

Vor einigen Jahren wurde Dr. Hermann Schnell in die "Plastics Hall of Fame“ aufgenommen, das ist eine der höchsten Auszeichnungen, die in der Kunststoffindustrie vergeben werden. Dr. Schnell hat die Lorbeeren verdient. 1953 erfand der Chemiker das erste Polycarbonat. Einen Hightech-Kunststoff, der leicht ist, bruchfest und splitterfrei. Kurzum: das ideale Material für Brillen. Und so kam es dann auch. Vor allem für stark fehlsichtige Menschen sind Brillengläser aus Polycarbonat eine gute Option. Denn diese Gläser können selbst bei höchsten Dioptrienwerten mit geringem Gewicht hergestellt werden als Gläser aus anderen Materialien und tragen sich deshalb besonders bequem. 

Gläser aus Polycarbonat bieten zudem einen guten Schutz vor UV-Strahlung und eignen sich prima für Kinder, da sie extrem kratzfest sind und auch unfreiwillige Bodenlandungen gut überstehen. 

Polycarbonat ist aus unserem alltäglichen Leben ohnehin kaum wegzudenken: Fensterglas und Fassaden von Wintergärten, aber auch CDs und DVDs sowie Gehäuse von Mobiltelefonen sind daraus gefertigt.

» zum Glossar