Glossar

Kontaktlinsen

Galt die Kontaktlinse lange Zeit als Stiefkind im Reich der Sehhilfen, ist sie längst zum begehrten Allrounder geworden, gleichwertig neben der Brille und meist deren ideale Ergänzung. Weit über drei Millionen Menschen in Deutschland tragen Kontaktlinsen. Tendenz steigend. Und das ist kein Wunder. 

Noch nie war das Tragen von Kontaktlinsen sicherer, unkomplizierter und erschwinglicher. Die verwendeten Materialien haben sich verbessert, und die angebotenen Pflegesysteme sind sicherer geworden und viel leichter zu handhaben als früher. Fast jede Fehlsichtigkeit lässt sich heute mit Kontaktlinsen korrigieren. Und kaum einer muss verzichten: Neun von zehn Menschen vertragen Kontaktlinsen ohne Probleme.

Wer Kontaktlinsen trägt, genießt völlige Bewegungsfreiheit, nichts verrutscht auf der Nase, fällt herunter oder zerbricht. Kein Brillengestell schränkt die Sicht ein oder versteckt das Gesicht. Wie kleine Halbschalen schwimmen die unsichtbaren Sehhelfer auf dem dünnen Tränenfilm, der die Hornhaut umschließt. Geschmeidig passen sie sich den Bewegungen der Augen an. 

Kontaktlinsen bestehen heute aus modernsten Hochleistungs-Kunststoffen. Vielfalt und Auswahl sind groß. Es gibt formstabile Kontaktlinsen und weiche, bei den weichen wiederum Eintages-, 2-Wochen-, Monats- und Jahreslinsen. Für die Begutachtung der Augen und die Auswahl des richtigen Linsensystems sollte man einen Kontaktlinsenspezialisten konsultieren. Darüber hinaus sind gute Pflege und die regelmäßige Kontrolle wichtig, und da kann dann auch kein Internetportal mithalten. Die Erfahrung zeigt: Kontaktlinsenträger, die persönlich betreut werden, haben viel seltener Beschwerden mit ihren Sehhilfen.

Alles zu Kontaktlinsen

» zum Glossar