Einstärkengläser sind Brillengläser, die über das gesamte Glas nur eine einzige Sehschwäche korrigieren. Asphärische Gläser sind eine Variante davon. Hier ist die Krümmung der Glasflächen nicht konstant, sondern wird zum Rand hin flacher. Dadurch können die Gläser sehr dünn, aber trotzdem mit einer optimalen Abbildungsqualität hergestellt werden. Das kann bei großen Brillengestellen vorteilhaft sein und überzeugt zudem auch ästhetisch. Der sogenannte "Eulenblick“ hinter dickem Glas fällt weg. Bei korrekter Anfertigung machen sich die Vorteile von asphärischen Brillengläsern am meisten bei Weitsichtigkeit bemerkbar. Asphärische Gläser bringen hier ab einer Dioptrienstärke von etwa plus 2,5 eine entscheidende Verringerung der Glasdicke.