Eine Einstärkenbrille verfügt über eine einzige Korrektionswirkung im gesamten Glasbereich. Sie korrigiert also über die komplette Glasfläche einheitlich, was bedeutet, dass man durch das Brillenglas überall gleich scharf und gut sehen kann.

Mit einer Einstärkenbrille können Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit ausgeglichen werden. Außerdem kann in die Gläser ein Zusatz eingeschliffen werden, der eine Hornhautverkrümmung korrigiert.

Weit verbreitet ist die Einstärkenbrille als Lesebrille. Fehlsichtige allerdings, die für das Sehen in Ferne und Nähe unterschiedliche Korrekturen benötigen, müssen auf einen anderen Brillenglastypus ausweichen oder unterschiedliche Einstärkenbrillen tragen.

Siehe auch Mehrstärkenbrille.