Kontaktlinsen-Ratgeber

Kontaktlinsen beim Sport

Kontaktlinsen beim Sport
Hochsauerstoffdurchlässige Kontaktlinsen | Quelle: © Jenny Hill / Unsplash.com

Kontaktlinsen sind die ideale Sehhilfe beim Sport. Das Blickfeld ist nicht eingeschränkt, die Bewegungsfreiheit größer. Je nach Disziplin empfehlen sich unterschiedliche Kontaktlinsen.

Bei intensivem Training und hoher Stoffwechselintensität benötigt auch die Hornhaut der Augen viel Sauerstoff. Hier kann der Fachmann hochsauerstoffdurchlässige Linsen genau ans Auge anpassen. Bei Sportarten mit heftigen Bewegungen - wie etwa Boxen - oder Erschütterungen - wie etwa beim Reiten - können für einen begrenzten Zeitraum Weichlinsen mit größerem Durchmesser getragen werden, um ein Herausfallen zu vermeiden. Dies jedoch nur nach individueller Anpassung und mit regelmäßiger Kontrolle durch den Fachmann.

Kontaktlinsen beim Schwimmen

Bei Wassersportarten können Tageslinsen von Vorteil sein. Wasser enthält immer Bakterien, die über Spritzer ins Auge gelangen können, wo sie sich unter Umständen in den Weichlinsen einlagern und zu Entzündungen führen. Da Tageslinsen nach dem Tragen einfach weggeworfen werden, ist das Infektionsrisiko entsprechend geringer als bei anderen Linsen.

Wichtig!

Kontaktlinsen haben andere Berechnungsgrundlagen als eine Brille. Eine fachgerechte Anpassung ist in jedem Fall erforderlich. Fragen Sie Ihren Kontaktlinsenspezialisten.


Finden Sie einen Kontaktlinsen­spezialisten in Ihrer Nähe …